naturklug:   30.1.2023 13:06    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » naturklug  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Smart für das GedächtnisWegweiser...
Spray gegen Schlafapnoe
Ungesundes Jahr 2022
Einnahme von Medikamenten - der Zeitpunkt zählt
Weniger Salz, besseres Herz
Ursache für Diabetes
Impfstoff gegen Krebs
Wärme gegen Tumore
Blaues Licht läßt altern
Affenpocken ändern sich
mehr...








BYD Österreich


Aktuelle Highlights

Immunsystem


 
Aktuelles im Bezirk
Aktuell  03.04.2015 (Archiv)

Down-Syndrom früher erkennen

Ein neuer Bluttest bei schwangeren Frauen soll zukünftig viel schneller Erkrankungen der noch ungeborenen Kinder aufzeigen und einen enormen medizinischen Fortschritt bewirken.

Laut Wissenschaftlern der University of California ist es nun möglich, unter anderem das Down-Syndrom zuverlässig über einen Bluttest zu diagnostizieren.

In Großbritannien steht in diesem Jahr laut BBC die Entscheidung an, das bereits bestehende Screening-Programm bei Schwangeren zu verändern. Derzeit sind das Alter einer Frau und eine Ultraschalluntersuchung die Grundlagen für weitere Tests. Bei diesen Maßnahmen vor der Geburt werden Proben von der Plazenta oder dem Fruchtwasser entnommen. Dabei besteht jedoch immer das Risiko einer Fehlgeburt.

Einfacher früher Test

Testproben suchen nach DNA-Fragmenten der Plazenta, die sich im Blut der Mutter nachweisen lassen. Das Down-Syndrom wird durch eine zusätzliche Kopie eines großen Teils von DNA hervorgerufen, was im Blut schon früh nachgewiesen werden kann. Sind solche Untersuchungen bereits zu Beginn genauer als bislang, kann die Anzahl der Frauen verringert werden, die sich anschließend invasiven Tests unterziehen.

Jetzt gehen die Wissenschaftler davon aus, dass der Bluttest alle anderen bestehenden Tests ersetzen könnte. Der Test erkannte im Probelauf 38 Down-Syndrom-Fälle bei fast 16.000 getesteten Frauen richtig. Die grundlegenden Screens lieferten nur 30 Ergebnisse und verfügten über eine höhere Anzahl von falschen positiven Ergebnissen. Die Forschungsergebnisse wurden im New England Journal of Medicine veröffentlicht.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Forschung #Schwangerschaft



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Downside up
In einer Welt der Besondere, Andersartige, Behinderte zu sein muss schwer sein. In diesem Kurzfilm aber f...

Kevin Feige: 'Iron Man 3' und die Zukunft von Tony Stark
Marvel Studios Produzent Kevin Feige hat mit MTV über 'Iron Man 3' und auch die Zukunft von Tony Stark na...

Me Too - Wer will schon normal sein?
Daniel leidet am Down-Syndrom. Als Erster mit dieser Behinderung schließt er in Europa ein Hochschulstudi...

'Yo, también - Me too' Filmkritik
'Wer will schon normal sein?' - Berührend, heiter und intelligent erzählt 'Yo, también - Me too' von der ...

Google für User-Video verantwortlich
Richter in Mailand haben entschieden, dass Google für ein Video, das User auf Youtube veröffentlicht habe...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Cloud-Telefonie für KMU


Ford Bronco Test


Peugeot 408


Youtube Handles 2022


Jaguar-Jubiläum


ID Treffen 2022


Charger SRT Elektro


Mini Aceman Concept

Aktuell aus den Magazinen:
 Winterzeit ab 26.10. Uhren zurück drehen am Wochenende!

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2023    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple