naturklug:   26.6.2022 21:51    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » naturklug  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Träume und Parkinson
Gegen grauen Star
Alzheimer früher erkennen
Schnell gehen und länger leben
Ventilatoren machen krank
Semantik gegen DepressionWegweiser...
Bewegung gegen Long Covid Depression
Smartphone macht gesund?Wegweiser...
Vitamin D2 wirkungslos?
Selen für das Gedächtnis
mehr...








Elektro-Maserati


Aktuelle Highlights

Training mit Pferd


 
Aktuelles im Bezirk
Aktuell  09.12.2020 (Archiv)

Medikamente in die Lunge

Forscher der Washington State University haben die Membranen menschlicher weißer Blutkörperchen zum Transport zweier Medikamente in infiziertes Lungengewebe von Mäusen genutzt.

Es ging dabei um ein Antibiotikum und einen Entzündungshemmer. Das Verfahren in Nanogröße reduzierte das Wachstum der Bakterien und die Lungenentzündung. Die in 'Communications Biology' veröffentlichten Ergebnisse haben laut den Forschern das Potenzial zur Behandlung von Infektionskrankheiten, wie auch von COVID-19.

Dem korrespondierenden Autor Zhenjia Wang nach erreichen zwei vom Arzt verabreichte Mittel beim Menschen die Lungen nicht direkt. Sie zirkulierten stattdessen im ganzen Körper. Es bestehe daher die Möglichkeit einer ausgeprägten Toxizität. 'Wir können stattdessen zwei Arten von Medikamenten in diese Vesikel laden, die direkt auf die Lungenentzündung abzielen.'

Bei dem entwickelten Verfahren der Forscher werden die Membranen von Neutrophilen geschält. Dabei handelt es sich um die verbreitetste Art von weißen Blutkörperchen, die für die Immunreaktion des Körpers von Bedeutung sind. Die entleerten Membranen können dann als Nanovesikel eingesetzt werden, winzige leere Säcke mit einer Größe von 100 bis 200 Nanometer, die dann von den Wissenschaftlern mit Medikamenten gefüllt werden.

Die Nanovesikel behalten einen Teil der Eigenschaften der originalen weißen Blutkörperchen. Werden sie einem Patienten injiziert, bewegen sie sich direkt zur Entzündung hin, genauso wie sie es normalerweise tun würden. Die Nanovesikel enthalten jedoch die Medikamente, mit denen sie die Wissenschaftler zur Bekämpfung der Infektion ausgestattet haben.

Erstautor Jin Gao hat die Nanovesikel mit einem Antibiotikum und Resolvin D1 beladen. Dieser Entzündungshemmer wird aus Omega-3-Fettsäuren gewonnen und gegen Lungeninfektionen mit P. aeruginosa eingesetzt, einen potenziell tödlichen Erreger, mit dem sich Patienten oft im Krankenhaus anstecken. Die Forscher setzten zwei Medikamente ein, da Lungeninfektionen oft zu zwei Problemen führen - und zwar die Infektion selbst und die Entzündung, die durch eine starke Reaktion des Immunsystems hervorgerufen wird.

Analysen zur Toxizität und klinische Studien müssen noch durchgeführt werden, bevor dieses Verfahren beim Menschen eingesetzt werden kann, heißt es. Sollte sich das Verfahren als sicher und wirksam erweisen, ließen sich die Nanovesikel laut Wang mit jeder Art von Medikament zur Behandlung einer ganzen Reihe von Infektionen wie auch COVID-19 beladen.

'Ich glaube, es ist möglich, diese Technologie zur Therapie von COVID-19 einzusetzen. Bei COVID-19 handelt es sich um ein Virus und nicht um einen bakteriellen Krankheitserreger. Es kommt jedoch auch zur Entzündungsreaktion in der Lunge. Wir könnten ein antivirales Mittel wie Remdesivir in die Nanovesikel laden, das dann auf diese Entzündung abzielen würde.'

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Forschung #Wissenschaft #Corona #Lunge



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Omega 3 und Corona
Eine höhere Omega-3-Konzentration im Blut kann das Sterberisiko aufgrund einer COVID-19-Infektion verring...

Corona am Husten erkennen
Forscher am Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben eine KI-gestützte, mobile App entwickelt, ...

Maskcount warnt vor riskanten Menschen
Mit der App 'MaskCount' können Anwender vor Gebieten warnen, in denen Menschen sich weigern, Schutzmaske...

Corona-Ampel startet Gelb-Grün
Lange hat es gedauert, bis die angekündigte Covid-Ampel in Österreich zurechtgerichtet wurde. Und man sta...

Besucher meiden Kinos
Etwa 70 Prozent der US-Amerikaner würden neue Filme lieber digital als Video-on-Demand-Inhalt sehen als i...

Nahrungsergänzung gegen Corona-Virus
Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel sind eine günstige Möglichkeit, dem Corona-Virus mehr Barrieren ent...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting

Aktuell aus den Magazinen:
 Fünffachjackpot in Österreich Über 5 Mio. Euro im Topf für richtigen Sechser
 4fach Jackpot in Österreich 4,2 Mio. für richtigen Sechser am Mittwoch
 Netzneutralität Europa gegen Tech-Konzerne
 Daten sind käuflich Studenten ohne Privatsphäre
 Sanktionen für Yandex Russisches 'Google' schwer getroffen

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple