naturklug:   30.11.2020 03:04    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » naturklug  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Allergien und Corona
Ameisensäure desinfiziert
Alzheimer durch Komatrinken
Proteine aus Raps
Alzheimer bei Frauen
Broccoli für Aorta
Cashews für Nerven
Indikator für Corona-Risiko
Covid19: Fett macht kranker
Kinderschlaf kiffender Eltern
mehr...








USB Mikrofon Set im Test


Aktuelle Highlights

Wien Mobil Auto-Sharing


 
Aktuelles im Bezirk
Ernährung  08.03.2017 (Archiv)

Lebensstil gegen Darmkrebs

Forscher des Bellvitge Biomedical Research Institute haben das erste Modell zur Risikovorhersage bei Darmkrebs und Rektumkarzinomen basierend auf Daten der spanischen Bevölkerung veröffentlicht.

Für die in 'Scientific Reports' veröffentlichten Ergebnisse wurden Infos zu Lebensstil und Genetik miteinander kombiniert. Das Team um Víctor Moreno betont die Wichtigkeit der Verringerung eines Erkrankungsrisikos bei Darmkrebs durch eine Verbesserung des Lebensstils.

Die Experten raten, Daten zum Lebensstil und der Genetik zu kombinieren, um die Bevölkerung je nach bestehendem Darmkrebsrisiko in verschiedene Gruppen aufzuteilen. So ließen sich bestehende Screening-Verfahren besser abstimmen. Laut Moreno ist ein Risikomodell ein mathematisches Instrument, das eine Vorhersage ermöglicht, wer am ehesten an einer bestimmten Erkrankung, wie etwa Darmkrebs, leiden wird.

Das Team nutzte für die Erstellung des Modells die Daten der 10.106 Personen, die in der MCC-Spain-Studie enthalten sind. Alle Teilnehmer wurden zu Risikofaktoren wie Ernährung, körperlicher Aktivität, BMI, Alkoholkonsum und Vorerkrankungen in der Familie befragt. Bei einer Untergruppe von 1.336 Fällen von kolorektalen Karzinomen wurden Bluttests durchgeführt. 2.744 zusätzliche Bluttests bei Kontrollen wurden vorgenommen, um genetische Veranlagungen für das Entstehen von Erkrankungen des Darms und des Enddarms zu identifizieren.

Der Lebensstil beeinflusst das Krebsrisiko stärker als die Genetik. Die Forscher haben berechnet, dass die Veränderung eines risikoreichen Verhaltens wie Übergewicht vier Punkte bei der genetischen Veranlagung wieder gutmachen kann. Laut Erstautorin Gemma Ibáez lässt sich der Lebensstil anders als genetische Veranlagungen bis zu einem gewissen Ausmaß verändern. Die genetische Veranlagung ist jedoch von den Eltern vererbt. 'Die Bereiche, die wir als Risikomarker identifiziert haben, entsprechen den Empfehlungen des European Cancer Code zur Reduzierung des Krebsrisikos.'

Heute werden Patienten, in deren Familie noch kein Krebs aufgetreten ist, bei Darmkrebs nur wegen ihres Alters untersucht. 'Werden Infos zu Lebensstil und Genetik berücksichtigt, können wir Personengruppen mit einem höheren oder geringeren Risiko identifizieren und eine mehr auf die einzelne Person abgestimmte Behandlung anbieten', betont Moreno abschließend.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Leben #Krebs #Risiko #Studie #Wissenschaft



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Krebs und Wurmkur
Eine Wurmkur kann Autoimmunerkrankten effektiv helfen. Leiden die Patienten jedoch an entzündlichem Darmk...

Pflanzlicher Impfstoff gegen Krebs?
Das Mittel Sulfavant eignet sich hervorragend zur Bekämpfung bösartiger Neoplasien wie Hautkrebs, wie das...

Tee gegen Krebs
Regelmäßiger Teekonsum bei Frauen wirkt sich positiv auf die Gene aus und kann das Krebsrisiko nachhaltig...

Nüsse gegen Darmkrebs
Nüsse können das Wachstum von Krebszellen im Darm reduzieren, wie Forscher der Universität Jena in ihrer...

Broccoli gegen Darmkrebs
Darmkrebszellen, die mit einem Inhaltsstoff von Kohlgemüsen vorbehandelt werden, lassen sich durch ein ne...

Beeren gegen Krebs
Ein Medikament aus den Früchten des Blushwood Tree hat Krebszellen langfristig bei 70 Prozent der Versuch...

Aspirin gegen Krebs?
Jeden Tag Aspirin einzunehmen, kann die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung oder eines Todes durch Darm- ...

Krebs-Forschung erfolgreich
Wissenschaftler haben jene Zellen in Tumoren entdeckt, die für ein erneutes Wachtum verantwortlich sind. ...

Bewegung ist wie Rauchen
Mangel an Bewegung ist weltweit für so viele Todesfälle wie das Rauchen verantwortlich. Rund ein Drittel ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Ernährung | Archiv

 
 

 


WC-Papier-Rechner


Tier-Kalender-Gewinnspiel


Cupra Formentor Sport-SUV


Volkswagen ID.4


Hybrid-Events


Oldtimer im Autokino


Toyota Prius Solar


Action im Driving Camp

Aktuell aus den Magazinen:
 Förderung Elektroautos 2021 Österreich subventioniert Stromer weiter
 Gratis MS Teams Videokonferenzen kostenlos
 Gastroregistrierung illegal? Kritische Datenschutz-Beurteilung in Wien
 Youtube beutet Werbung aus Geld auch von Nicht-Partnern
 Luft vor Viren reinigen Geräte für den Innenraum

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple