naturklug:   27.9.2021 15:36    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » naturklug  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Geschultes Immunsystem hilft gegen Corona
Long Covid im Blut erkennbar
Wirkung von Ketamin
Rauchen: Stopp nach Diagnose
Alpha, Beta... - was kommt nach Delta?
Stress im Blut
Alzheimer und Affen
Mehr Grippeimpfungen
Handdermatitis und Corona
Demenz durch Einsamkeit
mehr...








Kia elektrisch: EV6


Aktuelle Highlights

Gewinnspiel Beckenrand Sheriff


 
Aktuelles im Bezirk
Aktuell  11.06.2020 (Archiv)

KI verbessert Diagnose bei Tumoren

Maschinelles Lernens kann eine verbreitete Art von Gehirntumor mit einer Genauigkeit von fast 98 Prozent klassifizieren.

Wissenschaftler in Indien und Japan haben dieses Verfahren entwickelt, um Ärzten dabei zu helfen, die effektivste Behandlung für Patienten zu finden. An der Studie beteiligt waren auch Forscher des Institute for Integrated Cell-Material Sciences (iCeMS).

Bei Gliomen handelt es sich um eine verbreitete Art von Gehirntumoren, die die Gliazellen betreffen, die für die Neuronen Unterstützung und Isolierung bereitstellen. Die Behandlung unterscheidet sich abhängig von der Aggressivität des Tumors. Daher ist es wichtig, für jeden Patienten eine richtige Diagnose zu stellen. Radiologen erhalten eine große Menge an Daten über MRT-Aufnahmen, um ein 3D-Bild des gescannten Gewebes herzustellen.

Ein Großteil der Daten der MRT-Aufnahmen lässt sich mit dem freien Auge nicht wahrnehmen. Dabei handelt es sich um Details zur Form des Tumors, seiner Beschaffenheit oder der Helligkeit des Bildes. Algorythmen der Künstlichen Intelligenz helfen dabei, diese Daten zu extrahieren. Medizinische Onkologen haben das als 'Radionomics' bezeichnete Verfahren bereits zur Verbesserungen der Diagnosen eingesetzt. Die Genauigkeit muss jedoch noch verbessert werden.

Bioingenieur Ganesh Pandian Namasivayam hat mit dem indischen Datenwissenschaftler Balasubramanian Raman aus Roorkee gearbeitet. Sie entwickelten einen Ansatz maschinellen Lernens, der Gliome mit einer Genauigkeit von 97,54 Prozent klassifiziert. Niedriggradige Gliome umfassen pilozytische Astrozytome WHO-Grad I und niedriggradige maligne Gliome WHO-Grad II. Das sind weniger aggressive und weniger bösartige Formen dieser Tumore. Hochgradige Gliome umfassen maligne Gliome WHO-Grad III und Glioblatome WHO-Grad IV. Sie sind viel aggressiver und bösartiger. Die Überlebenszeit nach der Diagnose ist relativ gering. Die Entscheidung für die Art der Behandlung hängt großteils davon ab, ob die Einstufung eines Glioms vorgenommen werden kann.

Die Forscher um Rahul Kumar, Ankur Gupta und Harkirat Singh Arora nutzten einen MRT-Datenbestand von 210 Personen mit hochgradigen Gliomen und weiteren 75 Patienten mit niedriggradigen Gliomen. Sie entwickelten den Ansatz 'Computational Decision Support System'. Dafür wurden hybride Radionomics und stationäre, auf der Wavelet-Transformation basierende, Features eingesetzt. In einem nächsten Schritt wurden spezifische Algorithmen zur Extrahierung von Eigenschaften eines Teils der MRT-Scans ausgewählt und eine weitere Vorhersage trainiert, um diese Daten zu verarbeiten und die Gliome zu klassifizieren. Die Forschungsergebnisse wurden im Fachmagazin 'IEEE Access' veröffentlicht.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Forschung #Gesundheit #KI #AI



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Gehirntumor mit Urintest erkennen
MikroRNAs im Urin könnten laut einer Studie der Nagoya University ein vielversprechender Biomarker für ...

KI-Arbeit in 20 Minuten
Eine Künstliche Intelligenz (KI) kann innerhalb von nur 20 Minuten eine zumindest mittelmäßige Studien-Se...

Daten gegen Tumore
Das Finden von Medikamenten, die Krebszellen abtöten und normales Gewebe nicht schädigen, gilt als der He...

Amazon soll Herkunftsland zeigen
Die indische Regierung fordert die beiden E-Commerce-Riesen Amazon und Walmart-Tochter Flipkart dazu a...

Blutdruck und Tumore
Das Behandeln von winzigen gutartigen Tumoren in den Nebennieren könnte viele Fälle von Bluthochdruck ver...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Reifen für den Winter


Jaguar F-Type R


Tuning Days Wieselburg


Boldmen


Vienna Pride 2021


BMW M4 Gran Coupe


Games Zukunft


Genesis SUV

Aktuell aus den Magazinen:
 Doppeljackpot am Mittwoch Lotto 6 aus 45 wartet auf Gewinner
 G-Regeln mit Grünem Pass Kontrolle klappt nicht
 Immer mehr 'Italien-Telefon-Terror' Spam rund um Speisen nimmt zu
 Wedding-Special: Heiraten 2022 Das Magazin und der Planer zur Hochzeit
 Zusatz-Ziehung mit großem Jackpot Lotto wartet in Österreich mit Gewinnen

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple